« Zurück

Autoimmunkrankheiten

 

Artikel weiterempfehlen »

Systemischer Lupus erythematodes (SLE)

Beim systemischen Lupus erythematodes kommt es aus ungeklärten Ursachen zu Reaktionen gegen die Haut und die kleinen Gefäße von zahlreichen Organen. Betroffen sind sehr häufig Frauen zwischen dem 25. und 30. Lebensjahr.


Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata)

Die Alopecia areata ist ein kreisrunder, rückbildungsfähiger Haarausfall mit einem oder mehreren Kahlstellen. In 80 Prozent der Fälle ist die Kopfbehaarung betroffen. Auch an anderen Körperstellen kann die Erkrankung auftreten.


Dermatomyositis

Die Dermatomyositis ist eine Autoimmunerkrankung, bei der in erster Linie die Haut und die Muskulatur betroffen sind. Es handelt sich dabei um eine entzündliche, rheumatische Erkrankung, die zu den sog. Kollagenosen (diffuse Bindegewebserkrankungen) gezählt wird.
 


Lichen sclerosus (LS)

Der Lichen sclerosus ist eine seltene, chronisch entzündliche, progrediente Bindegewebserkrankung der Haut und vorwiegend anogenital lokalisiert. Extragenital zeigt sich der LS in bis zu 15 Prozent der Fälle. Die Ursache der Erkrankung ist unbekannt.


Weißfleckenkrankheit (Vitiligo)

Bei der Weißfleckenkrankheit kommt es zu einem fleckartigen Pigmentverlust der Haut. Struktur und Funktion der Haut bleiben dabei erhalten. Es handelt sich um harmlose Veränderungen, die aber häufig mit einer großen psychischen Belastung einhergehen.


Kritik und Wünsche zu den Inhalten »

« Zurück

©2018 Praxeninformationsseiten | Impressum